Tipps für den Spagat (Front splits)

Tipps für den Frauenspagat (Front splits)

Endlich so gelenkig wie die Fitnessmädels auf Instagram oder die Yogalehrerin sein! Das wäre doch was! So ein Frauenspagat ist eine feine Sache und heute gebe ich dir hier 3 Tipps, wie du deinem Traum näher kommen kannst.

Wir sind im zweiten Lockdown (Dezember 2020) angekommen. Wer nicht weiß wohin mit seinem Unmut darüber, ist vielleicht auf die Idee gekommen, seine überschüssige Energie in die Umsetzung einiger Ziele, die schon lange auf der Bucketliste standen, zu stecken. Den Spagat zu erlernen steht bei vielen darauf, aber viele zweifeln, weil sie einfach keine Zeit haben oder sich ungelenkig fühlen. STOP! Keine Zeit ist jetzt keine Ausrede mehr! Sorry 😛 Und ungelenkig? Vielleicht hast du Pech und bist nicht mit einer besonderen Flexibilität gesegnet, das heißt aber nur, dass du ein bisschen härter arbeiten musst deine Freundin. Unmöglich ist der Spagat nur, wenn du nicht dafür dehnst und es immer nur ein Wunschtraum bleibt. Also runter auf den Boden:

 

Lass dir Zeit und lerne deinen Atem zu nutzen

Der Spagat kommt nicht in 5 Minuten nach dem Aufstehen. Nimm dir 20-45 Minuten Zeit für deine Stretchingeinheit. Es ist wichtig, dass du jeder Dehnung und Übung die Zeit gibst, die sie benötigt (individuell verschieden) um dich deinem Ziel näher zu bringen.

Auch dein Atem ist ein wichtiger Aspekt beim Dehnen. Atme in die schmerzenden Stellen hinein und atme den Schmerz aus. Wenn du spürst, dass der Zug nachlässt oder du weniger Schmerzen hast, nutze die Ausatmung um noch ein wenig tiefer in die Dehnung zu gehen. Gib dir Zeit.

Danach wirst du dich entspannt und ein wenig ausgeleihert fühlen 😉


Hol dir einen Partner zur Hilfe

Allein an seiner Flexibilität zu arbeiten kann sehr meditativ sein, doch ab und zu braucht man auch Hilfe, wenn man ein Plateau erreicht hat. Ein Stretching Partner kann dich motivieren zu mehr Leistung oder dir helfen deinen passiven Stretch zu erweitern. Wenn du noch Probleme hast mit dem Frauenspagat (Frontsplit) kann dich ein Partner bei den Händen halten, während die Schwerkraft ihr übriges tut und dich in den Spagat „zwingt“.

Es gibt viele tolle Partnerübungen um an seiner Flexibilität zu arbeiten. Ich werde bald dazu ein Video auf Youtube hochstellen.


Baue aktive Stretches in deine Routine ein

Das aktive Stretchen kann man als Erwärmung nutzen oder aber auch zwischen statischen/ passiven Stretching-Übungen. Aktiv bedeutet, dass du aus Muskelkraft dein Bein zum Beispiel in den Stretch nach oben ziehst. Je langsamer du dabei die Bewegung ausführst, desto mehr müssen deine Muskeln arbeiten. Tänzer, Kampfsportler und Turner dehnen sich immer aktiv um passiv um effizient zu trainieren.


 

In meinem Youtube-Video gebe ich dir noch 5 weitere Tipps, die dir helfen werden, schnell den Frauenspagat zu erlernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.